Drucken
Mittwoch, 24. Mai 2017 Geschrieben von Admin Zugriffe: 1083

JSG Altenwalde/Otterndorf : VfL Horneburg
Endstand 22:09 (10:2)
Weibliche D der JSG Aw/Ott hat Teil zwei der Mission „Perfekte Saison“ erfüllt. Beide Mannschaften kannten sich aus den Saisonspielen, hier kam es in den beiden Spielen zu jeweils einen Sieg beider Mannschaften. Demnach wurde ein spannendes Pokalfinale erwartet.

Zu Beginn des Spiels tasteten sich die Mannschaften erst einmal ab und auf beiden Seiten beherrschten die technischen Fehler und Fehlwürfe das Spiel.
In der vierten Minute erzielte der VfL Horneburg das erste Tor. Der JSG gelang der Ausgleich in der sechsten Minute und in der 11. Minute der 2:1 Führungstreffer. Nun stabilisierte sich das Angriffsspiel und die Abwehr vor einer gut aufgelegten Kimberley von Rönn ließ so gut wie nichts mehr zu. Jetzt wurde um jeden Ball gekämpft und über die schnelle Freia Sievern in Tore verwandelt. Jule Törck erzielte die 6:1 Führung bevor die Horneburgerinnen ihr zweites Tor werfen konnten. Die Horneburgerinnen fanden kein Rezept die Abwehr zu überwinden und wenn sie einmal durchkamen, dann stand dort noch eine Torwartin, die manchen Ball noch entschärfte.  Zur Halbzeit stand es 10:2 für Aw/Ott.
Anfangs der zweiten Halbzeit spielte Horneburg etwas freier auf und konnte auf 10:3 verkürzen. Doch alles aufbäumen der Gäste half nicht, zu stark war die Abwehr der JSG.  Die nun immer stärker werdende Verle Neuber setzte sich immer wieder geschickt durch und erzielte Tor um Tor zum 18:4. Durch einen Lattenkracher der von der Latteninnenseite dann noch den Weg über die Torlinie nahm besiegelte Charlotte Neuber den Pokalsieg. Die Horneburgerinnen versuchten zwar alles noch alles, doch die JSG war an diesem Tag nicht zu besiegen. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung auf allen Positionen sowie im Tor wurde dieses Pokalspiel nicht zum erwarteten Krimi, sondern zu einem klaren  und eindeutigem 22:9 Sieg.
Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern, die sie nicht nur in diesem Spiel sondern auch in der gesamten vergangenen Saison unterstützt haben. Wir hoffen das diese Unterstützung ebenfalls in den zwei noch anstehenden Relegationsspielen zur Oberligavorrunde am kommenden Wochenende beibehalten wird, sodass ein direkter Aufstieg in die höchste Jugendspielklasse der weiblichen Jugend C erzielt werden kann.
Es spielten:  Sjelle Döscher, Kimberley von Rönn (Tor), Freia Sievern, Jule Törck, Kerrin Meyer, Inga Hachtmann, Lina Boigk, Charlotte Neuber, Alina Fernandez, Stella Rebehn, Melina Kiessler, Silja Spinck und Verle Neuber