Drucken
Mittwoch, 17. November 2021 Geschrieben von Admin Zugriffe: 441
TSV  Altenwalde : HSG Delmenhorst     
Endstand 23 :20   
Halbzeit       12 : 12
Im ersten Heimspiel der Saison merkte man schon beim Warmmachen den TSV Mädels an, dass sie heute alles geben werden. Freia Sievern und Stella Rebehn trafen zum 2 :2  und dann konnten sich die Altenwalderinnen mit drei Toren in Folge auf 5:2 absetzen. Aus einer sehr beweglichen Abwehr heraus nutzten die Heimischen ihr Torchancen und bauten die Führung auf 9 : 3 aus und zwangen die HSG Delmenhorst zu einer Auszeit. Das Spiel wurde wieder angepfiffen und kurze Zeit später verletzte sich die Altenwalder Spielerin Stella Rebehn schwer am Fuß und konnte nicht mehr weiter spielen. Aufgrund der Verletzung fanden die TSVerinnen nicht mehr richtig in ihr Spiel und Delmenhorst verkürzte bis zur Halbzeit auf 12: 12. In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen bis zum 15 : 15. doch mit zunehmender Spielzeit verstanden  sich die Mädels des TSV in der Abwehr um Inga Hachtmann und Kerrin Meyer immer besser und die schnelle Freia Sievern traf fünf Mal hintereinander ins gegnerische Tor zum 20:15. Hinter einer sehr spielfreudigen und hellwachen Abwehr entschärfte Torwartin Kimberly von Rönn einige harte Würfe im Altenwalder Tor. Altenwalde siegte verdient ihr erstes Heimspiel und mit diesem Einsatz der Mädels wird es nicht das Letzte gewesen sein.
 
Es spielten: Kimberly von Rönn (Tor), Freia Sievern,Jule Törck, Kerrin Meyer, Inga Hachtmann, Charlotte Neuber, Melina Kiessler, Stella Rebehn, Chiara Witzel, Leonie Sethmann Silja Spinck, Celina Kausch.
verletzungsbedingt konnte Alina Fernandez diese Woche noch nicht mitspielen, ist im nächsten Spiel aber wieder dabei.