Am vergangenen Samstag fand der letzte Spieltag in der Regionsoberliga der Frauen statt. Für die 2. Mannschaft des TSV Altenwalde stand das Auswärtsspiel beim TV Loxstedt an, die bereits als Absteiger feststanden.

Altenwalde musste in dem Spiel auf Top Torjägerin Meira Holtz und Jennifer Döscher krankheitsbedingt verzichten und konnte auch Torfrau Svenja Plock nicht einsetzen. So nominierte Coach Hahnkamm mit Fenja Sievern und Marie Golle zwei A-Jugendspielerinnen für dieses Spiel, die ihre Sache sehr gut machten!

Das Loxstedter Team war von Anfang an hoch motiviert und ging sofort in Führung. Altenwalde konnte das Ergebnis in der 1. Halbzeit zwar immer knapp gestalten, aber man merkte dem Team an, dass sie durch den Ausfall der beiden Leistungsträger irgendwie gehemmt waren. So führte Loxstedt teilweise mit drei Toren 7:4 und 11:8, konnte sich aber bis zur Halbzeit nicht richtig absetzen und so kamen die Altenwalder Mädels bis zur Halbzeit auf 12:11 ran.

Im 2. Durchgang verschliefen die Gäste dann allerdings die ersten 10 Minuten völlig. Abspielfehler und leicht vergebene Torchancen häuften sich und das nutze Loxstedt dann sich deutlich mit 20:15 abzusetzen und das Spiel am Ende hochverdient mit 23:17 zu gewinnen.

Für den Aufsteiger aus Altenwalde war diese Niederlage allerdings nicht mehr relevant. Sie belegen in einer starken ersten Regionsoberliga Saison einen guten 6. Platz.

Bei der anschließenden Saisonabschlussfeier wurde es dann aber doch noch etwas traurig, da mehrere Spielerinnen von der Mannschaft verabschiedet wurden.

 

Der TSV setzte ein:

Frederike Haude und Maria Leipold (Tor), Lesly Spieckermann (1), Heinke Wohlers (2), Aileen Kirchner (3), Fenja Sievern (2), Denise Telzerow (1), Lena Sylvester (4), Finja Schlichting, Nadine Schröder, Stefanie Pahl (1),  Marie Golle (2) und Sina Paape (1).

Kontakt Information

TSV - Altenwalde

Telefon: +49 (0)15 22/ 37 92 71 3
Telefax: +49 (0) 47 23 / 49 08 34 3

E-Mail: kontakt@tsv-altenwal.de   

weitere Kontakte: 

Abteilungsleitung
Trainer

Sponsoren

Franzenburger Sporthalle