Auch im ersten Heimspiel des Jahres verteidigen die Landesligadamen des TSV Altenwalde ihren Heimnimbus und gewinnen gegen den TV Oyten 3 mit 26:19 (14:8).

Zu Beginn war es ein Spiel auf Augenhöhe, denn die Altenwalderinnen konnten in der Anfangsphase zwar immer wieder vorlegen, doch der Gast aus Oyten ließ sich nicht abschütteln. Beide Mannschaften gingen ein sehr hohes Tempo, wodurch auch die Fehlerquote recht hoch ausfiel. Im Angriff machten die Gastgeberinnen sich das Leben selber schwer. Sie agierten ungeduldig und zu wenig miteinander. Der Ball wurde zu selten laufen gelassen und man verzettelte sich in Einzelaktionen. So stand es in der 12. Minuten erst 3:3.

Doch man fand anschließend über die Abwehr ins Spiel. In der Defensive zeigten die Altenwalderinnen eine überragende Leistung. Der gesamte Abwehrverband inklusive Carina Gans im Tor arbeitete hervorragend und vor allem Mareike Ewigleben und Kim Ayleen Hannawald ließen der Hauptakteurin der „Vampires“, Imke Hidde, im linken Rückraum keinen Spielraum für eigene Aktionen oder Anspiele an ihre Kreisläuferin.

Aus dieser starken Abwehr heraus leiteten die TSVerinnen im Anschluss immer wieder Tempogegenstöße ein, die erfolgreich zum Abschluss gebracht wurden.

Durch vier Tore in Folge von 2x Hannawald, Ewigleben und Kathleen Görlitz vom Siebenmeterpunkt setzten sich die Altenwalderinnen bis zur 19. Minute entscheidend auf 7:3 ab.

Auch in der Folgezeit lebten die Damen von Trainerin Katrin Hinck von ihrer starken Abwehrarbeit. Bis zur Halbzeit ging man weiter hohes Tempo und konnte mit einem beruhigenden Vorsprung beim 14:8 in die Pause gehen.

Gut kam man dann auch aus der Kabine. Die Abwehr fand sofort ins Spiel zurück und war sofort wieder präsent. Ähnlich wie schon in der ersten Hälfte legte man hier den Grundstein für das Tempospiel. Kim Ayleen Hannawald erzielte in der 39. Minute den Treffer zum 19:10.

Im Anschluss wechselte Trainerin Katrin Hinck dann ein wenig durch. In ungewohnter Konstellation stand die Deckung nun nicht mehr so sicher und man fing sich unnötige Tore. Hierdurch bekamen die Gäste aus Oyten noch einmal Aufwind und kämpften sich bis zur 57. Minute auf 22:18 heran.

Doch die Altenwalderinnen hielten in den letzten Minuten souverän dagegen. Ewigleben, Hannawald und Stolle sorgten mit ihren Toren zum verdienten 26:19-Endstand.

Für Trainerin Katrin Hinck war es ein nie gefährdeter Sieg, mit über weite Strecken überragender Abwehr- und Torwartarbeit. Das Tempospiel stimmte, allerdings bleibt im Positionsangriff bis zum nächsten Spiel in zwei Wochen beim Verfolger TSV Morsum noch Luft nach oben. Daran wird im Training gearbeitet.

Kontakt Information

TSV - Altenwalde

Telefon: +49 (0)15 22/ 37 92 71 3
Telefax: +49 (0) 47 23 / 49 08 34 3

E-Mail: kontakt@tsv-altenwal.de   

weitere Kontakte: 

Abteilungsleitung
Trainer

Sponsoren

Franzenburger Sporthalle